Aktuelles

Alle 40 Videos werden am Ende der Serie auf einer Seite veröffentlicht.

Gott segne Dich

Gott, segne dein Volk mit Menschen,
die den Weg zu dir kennen und auch gehen,
die uns vom Bösen abhalten und ermuntern, Gutes zu tun,
die ihre Größe darin zeigen, den Schwachen zu dienen.

Segne uns, indem du uns hilfst, zu solchen Menschen zu
werden. Amen.

Komm Heiliger Geist

Ewiger, gütiger Gott,
du Schöpfer und Herr aller Dinge:

Innig umfängt dich mein Geist
und die ganze Kraft meiner Seele,
du meine Liebe, mein Lob,
du Zierde und Licht meines Herzens.

Du hast den Leib mir erbaut,
schufst mir Augen zum Schauen der Schöpfung,
schenkst mir zum Hören das Ohr,
zum Werken die wendigen Hände.

Was die Erde auch birgt,
was Meer und Himmel umschließen
und was immer sich regt,
was atmet, begehrt und empfindet,

all dies schuf deine Hand
und trägt und erhält es im Dasein,
gibt ihm Leben und Kraft
und lenkt es mit Allmacht und Weisheit.


Nach »O Deus aeterne«, Hrabanus Maurus († 856), Monastisches Stundenbuch

Gottes Wort für diesen Tag

3. Sonntag im Jahreskreis
Nachdem Johannes ausgeliefert worden war, ging Jesus nach Galiläa; er verkündete das Evangelium Gottes und sprach: Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium!

Ziehe Deinen Jahresheiligen

Gebetsaufruf

Sonntagsevangelium
mit Kommentaren

Ein Kind ist uns geboren,
ein Sohn ist uns geschenkt!
Die Erde, die verloren,
hat wieder Tau getränkt.

Das Wort ist Fleisch geworden,
nahm bei uns Herberg an,
hat so des Himmels Pforten
uns wieder aufgetan.

Gott hat sein Reich erbauet
in unsrer armen Zeit,
und alles Fleisch erschauet
sein Heil und Herrlichkeit.

Erfüllt ist, was verheißen:
Die Nacht ist aufgehellt.
Nun singet halleluja!
Das Wort kam in die Welt.
Deutsches Hymnar

Denn Gott hat den Tod nicht gemacht und hat keine Freude am Untergang der Lebenden. Zum Dasein hat er alles geschaffen und heilbringend sind die Geschöpfe der Welt. Kein Gift des Verderbens ist in ihnen, das Reich der Unterwelt hat keine Macht auf der Erde; denn die Gerechtigkeit ist unsterblich.

Weisheit 1,13-15

Hilfe in vielen Lebenslagen

Jesus, stärke unseren Glauben


Wahre Liebe lässt los

Wahre Liebe lässt los

Wahre Liebe lässt los Kinder werden oft Zerreißproben ausgesetzt: sie stehen zwischen den Wünschen und Vorstellungen der Eltern egal, wie sie sich entscheiden, es gibt immer einen Verlußt    Liebe sieht zuerst das Wohl des anderen. Sie ist nicht auf den...

mehr lesen
Zielbestimmung auf hoher Fahrt und im eigenen Leben

Zielbestimmung auf hoher Fahrt und im eigenen Leben

Ein Kapitän könnte den Kurs des Schiffes nach folgenden Kriterien bestimmen: nach den Wellen nach der Windrichtung nach den Wünschen der Passagiere nach seinen eigenen Vorstellungen Ein verantwortungsbewusster Kapitän bestimmt seinen Kurs nach der Karte und dem...

mehr lesen
Glauben ist wie, von einer »Schwangerschaft« erfahren

Glauben ist wie, von einer »Schwangerschaft« erfahren

Glauben ist ein Wissen um die realen Möglichkeiten, bedeutet sozusagen, einer »Schwangerschaft« gewahr werden. Er gründet sich auf ein Wissen und Verstehen, das unter die Oberfläche dringt und den Kern wahrnimmt. Der Glaube ist wie die Hoffnung keine Voraussage der...

mehr lesen
Lieben oder nicht lieben

Lieben oder nicht lieben

Lieben oder nicht lieben Wohin wir gehen, ist meine Entscheidung. Welchem Wink, welchem Antrieb wir folgen, das ist meine Entscheidung. Wovon wir uns leiten lassen, das ist meine Wahl. Die Alternative, die uns im 1. Johannesbriefes aufgezeigt wird, heißt: lieben oder...

mehr lesen
Wir haben den Geist empfangen, der uns lebendig macht!

Wir haben den Geist empfangen, der uns lebendig macht!

Wir haben den Geist emfangen, der uns lebendig macht! Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott stammt, damit wir das erkennen, was uns von Gott geschenkt worden ist. Davon reden wir auch, nicht mit Worten, wie menschliche...

mehr lesen
Du bist eingeladen!

Du bist eingeladen!

Herzliche Einladung zum Hochzeitsfest Jesus erzählte folgendes Gleichnis: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem König, der die Hochzeit seines Sohnes vorbereitete....

mehr lesen