Seite wählen

Aktuelles

Zeugnisse von Pater Pio

Gottes Wort für diesen Tag

Dienstag der 18. Woche im Jahreskreis
Petrus stieg aus dem Boot und ging über das Wasser auf Jesus zu. Als er aber sah, wie heftig der Wind war, bekam er Angst und begann unterzugehen. Er schrie: Herr, rette mich! Jesus streckte sofort die Hand aus, ergriff ihn und sagte zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt? Und als sie ins Boot gestiegen waren, legte sich der Wind.

Sonntagsevangelium
mit Kommentaren

Alle werden satt

Alle werden satt

Da sagte Jesus zu ihm: Geh! Dein Glaube hat dich gerettet. Im gleichen Augenblick konnte er sehen und er folgte Jesus auf seinem Weg nach.Denn auf Hoffnung hin sind wir gerettet. Hoffnung aber, die man schon erfüllt sieht, ist keine Hoffnung. Denn wie kann man auf...

mehr lesen
Wahre Liebe lässt los

Wahre Liebe lässt los

Wahre Liebe lässt los Kinder werden oft Zerreißproben ausgesetzt: sie stehen zwischen den Wünschen und Vorstellungen der Eltern egal, wie sie sich entscheiden, es gibt immer einen Verlußt    Liebe sieht zuerst das Wohl des anderen. Sie ist nicht auf den...

mehr lesen
Zielbestimmung auf hoher Fahrt und im eigenen Leben

Zielbestimmung auf hoher Fahrt und im eigenen Leben

Ein Kapitän könnte den Kurs des Schiffes nach folgenden Kriterien bestimmen: nach den Wellen nach der Windrichtung nach den Wünschen der Passagiere nach seinen eigenen Vorstellungen Ein verantwortungsbewusster Kapitän bestimmt seinen Kurs nach der Karte und dem...

mehr lesen
Glauben ist wie, von einer »Schwangerschaft« erfahren

Glauben ist wie, von einer »Schwangerschaft« erfahren

Glauben ist ein Wissen um die realen Möglichkeiten, bedeutet sozusagen, einer »Schwangerschaft« gewahr werden. Er gründet sich auf ein Wissen und Verstehen, das unter die Oberfläche dringt und den Kern wahrnimmt. Der Glaube ist wie die Hoffnung keine Voraussage der...

mehr lesen
Lieben oder nicht lieben

Lieben oder nicht lieben

Lieben oder nicht lieben Wohin wir gehen, ist meine Entscheidung. Welchem Wink, welchem Antrieb wir folgen, das ist meine Entscheidung. Wovon wir uns leiten lassen, das ist meine Wahl. Die Alternative, die uns im 1. Johannesbriefes aufgezeigt wird, heißt: lieben oder...

mehr lesen
Wir haben den Geist empfangen, der uns lebendig macht!

Wir haben den Geist empfangen, der uns lebendig macht!

Wir haben den Geist emfangen, der uns lebendig macht! Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott stammt, damit wir das erkennen, was uns von Gott geschenkt worden ist. Davon reden wir auch, nicht mit Worten, wie menschliche...

mehr lesen
Du bist eingeladen!

Du bist eingeladen!

Herzliche Einladung zum Hochzeitsfest Jesus erzählte folgendes Gleichnis: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem König, der die Hochzeit seines Sohnes vorbereitete....

mehr lesen

Novene zur Hingabe an Jesus

Jesus, stärke unseren Glauben


Komm Heiliger Geist

Josef, Erwählter, dem der Herr vertraute,
höre uns heute deine Größe preisen:
Siehe, der Mutter gab er zum Gemahl dich,
nannte dich Vater.

Wortlos erfüllst du Gottes dunklen Willen,
tust ohne Frage, was er dir gebietet,
demütig dienst du seinem großen Plane,
treu und beharrlich.

Weil du gehorchtest, wurdest du erhoben.
Christus verlieh dir Seligkeit und Leben.
Er, der die Kleinen, vor der Welt Geringen,
seliggepriesen hat.

Lob sei dem Vater auf dem höchsten Throne,
Lob sei dem Sohne, Gott, aus Gott geboren,
Lob sei dem Geiste, der von beiden ausgeht,
immer und ewig. Amen.
 


Zeitgenössisch, Monastisches Stundenbuch

Hilfe in vielen Lebenslagen

Gott segne Dich

Gott, allmächtiger Vater, segne uns,
indem du bei uns zu Gast bist,
indem du in unserem Leben wirkst,
indem du unser Leben öffnest für die vielen,
die nach Gott suchen. Amen.